Qualitätssiegel „Gewohnt Gut“

Mit dem Umbau und der Sanierung des in die Jahre gekommenen „Wende-Plattenbaukomplexes“ am Markt, hat die HAGEBA eine moderne generationengerechte Wohnanlage im Zentrum der Stadt geschaffen. Dafür wurde das Unternehmen mit dem Qualitätssiegel „Gewohnt gut – fit für die Zukunft“ ausgezeichnet. „Bis 2030 wird der Bevölkerungsanteil der über 65-Jährigen in Wriezen voraussichtlich bei 40 Prozent steigen. Den Herausforderungen des demografischen Wandels begegnet die HAGEBA offensiv, indem sie durch Umbau diese generationengerechten Wohnungen schafft. Darüber hinaus konnte durch die energetische Sanierung eine deutliche Energieeinsparung erreicht werden. Das Unternehmen leistet damit einen wichtigen Beitrag für eine positive Stadtentwicklung“, so Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg zur Begründung der Auszeichnung.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, die ‚Gewohnt gut-Auszeichnung‘ zum ersten Mal nach Wriezen zu holen. Durch den Umbau und die Sanierung ist der Wohnraum nun dem aktuellen Bedarf angepasst und hat deutlich an Attraktivität gewonnen. Die Auszeichnung mit dem Gütesiegel ist eine großartige Bestätigung für unsere Arbeit“, erklärt Hartmut Fal, Geschäftsführer der HAGEBA. Die ‚Gewohnt gut‘-Jury ehrt die Umgestaltung eines Plattenbaukomplexes im Stadtzentrum von Wriezen. Durch den Einbau von Aufzügen und Rampen wurden alle sechs Gebäude und die insgesamt 99 Wohnungen barrierefrei zugänglich gemacht. Im Baukastenprinzip wurden weitere Umbaumaßnahmen wie der Einbau bodengleicher Duschen oder die Verbreiterung von Türen je nach den Bedürfnissen der Mieter durchgeführt. Der Umbau wurde durch umfassende energetische Modernisierungsmaßnahmen begleitet.